nach Kaikoura

Aufstehen um 06:30 -Duschen, Frühstück. Chris & Günther fahren mit Taxi zu Apollo, Sabine & Gertrud räumen auf, packen, checken aus.
Unterwegs fällt mir auf, ich habe die VISA-Card nicht dabei, na mal sehen. Der freundliche Harry (Deutscher) bei Apollo bedient uns zuvorkommend, findet jedoch unseren Vertrag nicht im Computer. Dann Entwarnung, mein Vorname war als Nachname eingetragen. Er läßt sich noch von Gertrud die Kreditkartendaten durchgeben (gut, dass wir 2 SIMs haben), verkauft uns die nötigen Chemikalien und übergibt das Auto – ein Riesenschiff auf VW Crafter-Basis mit Automatik.


Er bittet uns, alsbald den Gasstand zu überprüfen und auffüllen zu lassen (wird zurückerstattet), da es in Christchurch kein Gas mehr gibt. Auf die Frage nach einem Supermarkt, empfiehlt er uns, außerhalb was zu suchen, da Christchurch wegen des Bebens knapp und teuer ist (bis zu 15.- $ für den Liter Milch).
Wir fahren zurück zum Campingplatz, laden die Ladies ein und wieder zu Apollo, die VISA-Card klarmachen. Dann geht es auf Richtung Kaikoura.

Wir haben gestern noch beschlossen, zuerst nach Kaikoura zu fahren, weil es erstens nicht weit ist und zweitens weil wir Whalewatching und drittens Dolphinswimming machen wollen. Bei km 105695 um 11:15 Uhr verlassen wir Christchurch und machen uns auf die schöne Fahrt nach Kaikoura, wo wir bei km 105869 um ca. 14:30 Uhr am Top 10 ankommen. Wir buchen eine Site 45 für 75,60 und gehen zu Fuß ins Zentrum, wo wir erstmal zünftig Fish & Chips in Coopers Catch essen.


Dann bummeln wir weiter zum Dolphin Encounter, wo wir erfahren müssen, dass erst am Mittwoch wieder freie Plätze verfügbar sind. Das ist uns zu spät, außerdem soll das Wetter bis dahin stürmisch sein, so dass die Touren vmtl. ausfallen. Also lassen wir uns auf die Warteliste für morgen setzten (falls jemand absagt).
In der Zwischenzeit bummeln wir zurück zum Whalewatch, um dort unser Glück zu versuchen. Gerade als wir eintreten läutet mein Handy – es gibt Plätze für morgen 12:30 zum Delphinschwimmen. Ich sage sofort zu und dann können wir sogar noch eine Whalewatching – Tour für morgen 07:45 buchen.

Glück muß der Mensch haben!

Zurück zum Campingplatz, eine Nacht verlängern, Auto holen, zum Dolphin Encounter und bezahlen (517,50 mit Abzug für Top 10), Einkaufen und wieder zum Campingplatz.
Wir räumen unsere Sachen ein, richten das Auto her (der Stecker vom Tourism Radio ist kaputt), Kochen, Essen, Duschen, Weckerstellen. Gute Nacht!

Die Dusche des Campers stinkt nach Urin, ich überprüfe die Toilette, intakt. Wenn man Wasser ins Waschbecken läßt, kommt das Wasser
(bei Überlauf) aus allen Ecken und Enden, die Duschwanne sammelt das Wasser und es stinkt grauenhaft.